Es war einmal ein Übersetzer … nur ist er auch qualifiziert?

Die Berufsbezeichnung „Übersetzer“/„Übersetzerin“ ist gesetzlich nicht geschützt, wodurch die Berufsausübung auch ohne entsprechende Qualifikationen und Nachweise möglich ist.
Wie erkennen Sie also, ob ein Übersetzer entsprechend qualifiziert ist und professionell arbeitet?
Nicht frei zugänglich ist die Mitgliedschaft in den Berufsverbänden wie ATICOM und BDÜ, da für eine Aufnahme hohe Anforderungen gestellt werden. Vor missbräuchlicher Verwendung geschützt sind zudem mit bestimmten Qualifikationen verbundene Bezeichnungen, insbesondere Hochschulabschlüsse für Übersetzer und Dolmetscher, oder durch staatliche Prüfungen erworbene Titel wie „staatlich geprüfte/r Übersetzer/in“.

Kompetenzen und Qualifikationen eines Übersetzers

Die Anforderungen von staatlichen Prüfungen für Übersetzer sind sehr hoch und dem Abschlussniveau eines entsprechenden Studiums vergleichbar. Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Erfahrung in der Berufsausübung. Sehr gute Sprachkenntnisse, in der fremden, aber auch der eigenen Sprache gehören zu den grundlegenden Kompetenzen. Über das Sprachwissen hinaus sind kulturelle Kompetenz und umfassende Landeskenntnisse für die Kommunikation mit ausländischen Unternehmen unverzichtbar.

Die Bezeichnung Fachübersetzer führen Sprachexperten, die sich auf eine oder mehrere Textarten bestimmter Fachgebiete in ihren Arbeitssprachen spezialisiert haben.

Zum Berufsbild des Übersetzers sagt der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. „Vom qualifizierten und kompetenten Übersetzer wird gefordert, dass er den vorgelegten Text genau analysiert, den vorgesehenen Zweck der Übersetzung berücksichtigt und die Übersetzung zielgruppenorientiert für die vorgesehenen Adressaten anfertigt. Dies schließt auch die exakte Kenntnis der Quellen und Möglichkeiten mit ein, die ihm zur Beschaffung der nötigen Informationen zur Verfügung stehen. Insofern ist eine kreative, analytische-synthetische und kritische Vorgehensweise die Voraussetzung für eine qualifizierte Übersetzung. Übersetzen ist eine zielgerichtete sprachliche Tätigkeit.“ [Ausschnitt aus der Broschüre „Berufsbild Übersetzer“, Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ), Okt. 2006]

Wo finden Sie einen qualifizierten und passenden Übersetzer?

Die Berufsverbände bieten Ihnen umfangreiche Verzeichnisse, sortiert nach Beruf  (Übersetzer/ Dolmeterscher), Sprachrichtung (Ausgangs- und Zielsprache), Textsorte (z.B. Unternehmenskommunikation, Marketingtext, Ausschreibungsunterlagen etc.) sowie Fachgebiet. Ebenso ist eine regionale Suche nach Orten bzw. Postleitzahlen möglich.

 

Wie viel darf eine Übersetzung kosten?
Es war einmal ein Übersetzer … (Teil 2). Sein Auftraggeber wollte drei Wünsche freihaben – schnell, schön und preiswert!